Ostkreta ist, abgesehen von Agios Nikolaos und Elounda, der touristisch am wenigsten erschlossene Teil. Massentourismus und überfüllte Strände sind hier noch nicht die Regel. Das mag zum Teil auch daran liegen, dass es im Norden keine ausgedehnten und langen Strände gibt und der Süden erst seit einiger Zeit vom Geheimtipp zur gefragten Urlaubsdestination geworden ist. Aber wie gesagt, östlich von Agios Nikolaos im Norden und Ierapetra im Süden geht es hier noch sehr ruhig zu.

Zuerst fahren wir von Elounda und Agios Nikolaos die Küste entlang nach Istron und weiter nach Mochlos. Von Sitia, der östlichsten Stadt Kretas führt uns die Reise an die Ostküste Kretas nach Paleokastro, Kato Zakros und abschließend nach Xerokambos.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Elounda

Die kleine Küstenstadt Elounda ist ein absolutes Juwel auf Kreta. Nicht umsonst ist hier die Dichte an Luxus - Hotel groß. Auch Prominenz wie Lady Gaga weiß dieses malerische Fischerdorf zu schätzen.

Lesen Sie mehr

Elounda Beach, Plaka Beach oder Kolakitha Beach zählen zu den schönsten Stränden auf Kreta. Vorgelagert liegt die Insel Spinalonga, die bis 1957 Europas letzte Leprakolonie war.

Hoteltipps:

1. Elounda Breeze Resort*****

Ein sehr schönes Familienhotel direkt am eigenen Strand. Große Zimmer, schöne Pools und ein Wasserpark.

2. Elounda Peninsula All Suite Hotel*****

Dieses zur Six-Senses-Gruppe gehörende Hotel bietet nur Suiten und Villen an. An einem kleinen Strand wird hier Luxus pur angeboten. Stilvoll und auf höchstem Niveau.

3. Domes of Elounda*****

Ein traumhaftes Luxushotel. Jede Suite ist individuell eingerichtet und bietet einen herrlichen Blick auf die Insel Spinalomga und die venezianische Festung. In den 4 Restaurants werden Speisen auf moderne und traditionelle Art serviert. Vip-Service, privater Check-In, ein eigener Villenmanager sind Zeichen eines besonderen Service.

Ostkreta

Agios Nikolaos

Die Stadt Agios Nikolaos an der Mirabello - Bucht ist ein besonderes Kleinod auf Kreta. Sie liegt auf mehreren HĂĽgeln. Die SehenswĂĽrdigkeit ist der Voulismeni - See mitten in der Stadt. Ein SĂĽĂźwasser - See, aber seit 150 Jahren durch einen kurzen Kanal mit dem Meer verbunden.

Lesen Sie mehr

Seitdem ist Salzwasser im See. Vor der Verbindung durch den Kanal soll der See stark gestunken haben, jetzt ist er klar und sehr schön. Er ist auch das touristische Zentrum, hier gibt es jede Menge Lokale und Bars. Kommt man nach Agios Nikolaos parkt man am besten auf dem Parkplatz an der Marina. Von hier führt eine kleine Strasse hinauf zur Kirche.

Ab da beginnt die Fußgänger- Zone mit vielen Geschäften und Restaurants. Sie führt hinunter bis zum See. Hier in der Gegend um die Stadt begann bereits in den 70 - er Jahren der Tourismus. Auch heute noch ist hier die Dichte an Luxus - Hotels sehr hoch.

Hoteltipps:

1. Candia Park Village****

Das sehr schöne Candia Park Village ist auf einer Klippe mit einer herrlichen Aussicht auf das Meer. Einige Pools und ein eigener Strand zeichnen diese Apartement - Anlage aus. Villen und Apartments sind vollkommen ausgestattet. Man kann auch mit Frühstück buchen.

Wunderschönes Luxus - Hotel an der Mirabello - Bucht gelegen. Bungalows und Villen sind luxuriös ausgestattet. Das Gelände des Hotels ist mit Objekten zeitgenössischer Künstler geschmückt. Buchbar mit Frühstück

3. Daios Cove Luxury Resort & Villas*****/*

Sicher eines der schönsten und exklusivsten Hotels auf Kreta. Traumhaft schöne Zimmer, Suiten und Villen. Ein wunderschöner Strand und ein sensationeller Infinity - Pool. Das Hotel für den verwöhnten Gast. Buchbar mit Halbpension und All - Inclusive

Ostkreta

Istron Bay

Istron ist ca. 12 km von Agios Nikolaos entfernt und liegt an der Mirabello Bucht. Der Ort ist klein und ruhig. Durch Baubeschränkungen aufgrund von archäologischen Ausgrabungen ist hier nicht sehr viel gebaut worden.

Lesen Sie mehr

Lange Zeit war hier nur ein Hotel, das Istron Bay, aber mittlerweile gibt es einige schöne und auch luxüriöse Villen

1. Istron Luxury Villas****

 Traumhaft gelegen haben die Villen einen fantastischen Blick auf das Meer. Die Schönen Häuser sind den HĂĽgel hinauf erbaut, aber nur knapp 200 m vom Strand entfernt. Alle Villen sind top ausgestattet, mit eigenem Pool und Terrasse. Auch mit FrĂĽhstĂĽck buchbar.

2. Istron Bay****/*

Das Hotel Istron Bay liegt in bevorzugter Lage am Hang mit einem herrlichen Ausblick auf das Meer. Die Farben Blau und WeiĂź dominieren. Alle Zimmer haben Meerblick. Der Strand ist nur ein paar Schritte entfernt. FrĂĽhstĂĽck oder Halbpension buchbar

Ostkreta

Mochlos

Mochlos

Mochlos liegt abseits der Küstenstrasse. Hierher kommt man, weil man es will. Ein ruhiges Dorf, keine öffentlichen Sandstrände. Dafür Ruhe und Muse. Auf der 200 m entfernten Insel haben Archäologen eine minoische Siedlung ausgegraben. Aber der Ort hat etwas zu bieten.

Lesen Sie mehr

Meinen Hotel Tipp:

Club Aldiana Kreta****

Der Club Aldiana ist ein ideales Hotel fĂĽr Familien, Sportbegeisterte aber auch fĂĽr GenieĂźer. Man bemĂĽht sich um den Gast, das Essen ist einfach traumhaft, der kleine, aber feine Sandstrand ideal fĂĽr die Familie. Sei es Tauchen, Surfen, Tennis oder BogenschieĂźen. Mit dem Fahrrad aus dem Verleih kann man die Umgebung erkunden. Der Dolphin - Club fĂĽr die Kids und der Nachtclub "Blue Dolphin" fĂĽr die Erwachsenen.  All - Inclusive

Ostkreta

Der Hafen von Sitia

Sitia

Sitia ist die letzte größere Stadt im Osten Kretas. Vom überbordenden Tourismus ist der wirklich entzückende Ort noch verschont geblieben. Hier geht es noch gelassen und ruhig zu. Keine Hektik oder allzu viel Lärm nerven den Gast.

Lesen Sie mehr

Direkt im Ort ist ein schöner Sandstrand, allerdings verläuft dahinter die Strasse. Dafür hat man gleich einige Lokale zur Auswahl. Hier am Strand wird noch vorwiegend griechisch gesprochen. Die Stadt hat ein kleines Kastell, von wo der Blick auf die Stadt wirklich schön ist.

Hoteltipps:

1. Stonehouse Villas with breathtaking view***

Wahrlich einen atemberaubenden Ausblick bieten die Villa hier am Hang, 4 km von Sitia entfernt. Zugang zu einer Küche, die Villen sind komplett ausgestattet. Man benötigt unbedingt ein Auto.

2. Sitia Beach City Resort & Spa*****

An einem privaten Sandstrand gelegen, inmitten einer schönen Gartenanlage. Nur 300 m vom Zentrum entfernt. Helle und freundliche Zimmer, geschmackvoll eingerichtet, zum Teil mit tollem Meerblick. Nur Frühstück oder Halbpension

Ostkreta

Paleokastro

Paleokastro

Auf dem Weg weiter in den Osten kommt man nach Paleokastro. Hierher kommen in erster Linie Individualtouristen. Die Landschaft ist noch unberĂĽhrt und das Meer. Hier lebt man noch von der Landwirtschaft.

Lesen Sie mehr

Tourismus spielt noch eine untergeordnete Rolle. Gott sei Dank wurde 2008 das Hotelprojekt Cavo Sidero Resort von der Bevölkerung verhindert. Ein Hotelkomplex mit 7000 Betten und 3 Golfplätzen sollte hier entstehen. In der Nhäe ist die Ausgrabung von Roussolakkos. Diese größte minoische Siedlung im Osten Kretas wurde durch den Tsunami, den der Vulkanausbruch auf Santorin verursachte, zerstört.

Hoteltipps:

1. Hotel Marina Village**

Kleines und einfaches Hotel. 700 m vom Strand entfernt. Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, haben aber alles, was man braucht. Fernseher, Klimaanlage, kostenloses W-LAN. Frühstück

2. Hiona Holiday Hotel***

Wirklich nettes Hotel in guter Lage. Gut ausgestattet. 1 km vom Strand entfernt mit einem Pool. Besonders beliebt ist das Hotel bei Einzelreisenden. Ein Auto ist von Vorteil. FrĂĽhstĂĽck

Ostkreta

Kato Zakros

In Kato Zakros hört Kreta auf. Der Ort ist der östlichste der Insel. Ein ruhiger und beschaulicher Ort, dessen Hauptattraktion sicher der minoische Palast von Kato Zakros ist. Groß ist der Ort nicht, etwa ein Dutzend Häuser, wovon die Hälfte Tavernen sind.

Lesen Sie mehr

Der Kiesstrand verleiht dem Meer hier ein Blau in allen Farbtönen. Hier ist Urlaub noch günstig und vor allem man ist weit ab vom Trubel und der Hektik der Nordküste.

Hoteltipps:

1. Kato Zakros Palace Apartments***

Sehr schöne Apartment - Anlage mit Blick auf den minoischen Palast und das Meer. 300 m bis zum Strand. Tavernen und Geschäfte sind im Umkreis von 400 m zu finden. Eine Top - Adresse in Kato Zakros

2. Athena Rooms***

Traumhafter Blick aufs Meer, direkt am Strand. Die Studios sind im traditionellen kretischen Stil erbaut. Nett eingerichtet. Cafe und Taverne in unmittelbarer Umgebung. Ein Urlaub fĂĽr GenieĂźer

Ostkreta

Xerokampos

Hierher nach Xerokampos kommen nicht viele Touristen. Hier gibt es auch keine Hotels, alles was es hier gibt sind traumhafte Strände, ein paar Tavernen, kleine Märkte und nette Studios und Apartments.

Lesen Sie mehr

Hier gibt es auch keine organisierten Strände, d.h. keine Liegen und Schirme. Dafür ein glasklares Wasser, dass fast immer komplett ruhig ist und absolute Ruhe und Erholung. Wer das sucht, der ist hier richtig.

Hoteltipps:

1. Vista Mare Villas***/*

3 traumhaft schöne Villen, komplett ausgestattet. Ideal fĂĽr Familien. Voll klimatisiert, mit W-LAN, privatem Pool. 

2. Nautica Mare Villas****

Unweit vom Strand liegen dies wunderschönen Villen. Top ausgestattet, mit allem Komfort. Minimarkt in der Nähe

Unsere letzte Etappe auf dieser Reise quer durch Kreta führt uns entlang der Süd - Ost - Küste von Myrtos nach Ierapetra. Von dort weiter nach Koutsounari und zum letzten größeren Ort, nach Makri Gialos.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Ostkreta

Myrtos

Knapp 20 km westlich von Ierapetra ist das kleine Dorf Myrtos. Hierher verirren sich wenig Pauschaltouristen. Viele Stammkunden genießen ihren Urlaub hier im Süden der Insel. Ein sehr schöner, langer Strand, der weit in den Westen geht lockt die Gäste nach Myrtos.

Lesen Sie mehr

In den Cafe´s des Ortes sitzen nicht nur Touristen, hier kommen auch noch die Einheimischen her, trinken ihren griechischen Kaffee und Raki, spielen mit ihrem Komboloi und besprechen das Tagesgeschehen. Touristen sind geduldet. Es ist noch so wie es vor langer Zeit war.

Hoteltipps:

1. Esperides Hotel**

Kleines, nettes Hotel, 300 m vom Strand entfernt. Zweckmäßig, aber komplett ausgestattet mit AC, WIFI, einem Pool. Buchbar mit Frühstück oder Halbpension

2. Myrtos Mare Suites***

Direkt am Strand gelegen. Komplett ausgestattete Villen, mit allem, was heute der Gast in seinem Urlaub nicht missen möchte.

Ostkreta

Ierapetra

Ierapetra ist die südlichste Stadt Europas. Sie ist das Zentrum hier im Südosten, auch Bischofssitz. Knapp 26.000 Menschen leben hier. Hier gibt es sogar etwas wie ein Stadtleben und auch ein Nachtleben. Viele Lokale, Bars und Tavernen locken die Gäste am Abend. Aber es geht um einiges gemütlicher zu, als auf den Partymeilen im Norden.

Lesen Sie mehr

Die Stadt war schon zur Zeit der Römer von Bedeutung, von hier aus war der kürzeste Weg nach Ägypten. Die Venzianer bauten hier eine Festung und sogar Napoleon verbrachte hier eine Nacht, bevor er zu einem Feldzug nach Ägypten aufbrach. Schlendern sie durch die schöne und geschmückte Altstadt, genießen sie ein Essen oder nur ein Getränk an der Hafenpromenade. Die Stadt wird ihnen gefallen.

Hoteltipps:

1. Astron Hotel***/*

Dieses kleine Boutique Hotel liegt in der Stadt, aber direkt am Wasser. Ideales Hotel für Menschen, die die Nähe der Stadt suchen und abends gerne fortgehen. Zu buchen mit Frühstück

2. Enorme Santanna Beach****

Schönes, neues Hotel direkt am Strand gelegen. Zum Strand gelangt man durch eine Unterführung der Uferstrasse. Zimmer sehr hell und modern eingerichtet, viele mit eigenem Pool. Der Hauptpool ist allerdings sehr klein. Frühstück oder Halbpension

3. Numo Ierapetra Beach Resort*****

Neu eröffnetes Design - Hotel am Strand. Stylisch und extravagant. Trotzdem ist es typisch kretisch. Mehrere Restaurants, die die kretische Küche neu definieren.

Ostkreta

Koutsounari

Kurz nach Ierapetra ist der kleine Ort Koutsounari. Das alte Dorf wurde komplett renoviert. Viele kleine Apartments und auch Hotels sind hier.

Lesen Sie mehr

Der lange und feine Kiesstrand ist für Familien bestens geeignet. In der Nähe des Ortes ist der Milonas - Wasserfall.

Hoteltipp:

Club Robinson Kreta****

Der Club Robinson ist bei Familien immer ein heißer Tipp. Jede Menge Spaß, Aktivitäten und Freizeit - Angebote für die gesamte Familie. Aber auch genießen finden hier einen schönen Urlaub. All - Inclusive

Ostkreta

Makri Gialos

Der letzte größere Urlaubsort im Osten von Kreta. Ein netter Ort mit einem schönen Sandstrand. Rund um den Hafen gibt es viele schöne Lokale und Geschäfte. In den letzten Jahren ist der Zustrom an Touristen immer größer geworden.

Lesen Sie mehr

Eigentlich besteht der Ort aus zwei Dörfer, Analipsi und Makrigialos. Aber heute merkt man keinen Übergang mehr, die Orte sind zusammengewachsen. Mit der Zeit hat sich hier auch ein relativ schönes Nachtleben entwickelt, sodass auch nachtaktive Urlauber nicht enttäuscht werden.

Hoteltipps:

1. Villea Village***

Sehr schöne Apartment - Anlage nur 200 m vom Strand entfernt. Studios und Apartments für bis zu 6 Gäste.

2. Aspro Potamos***

Ich kenne dies traditionellen kretischen Steinhäuser noch aus meiner Zeit beim Reiseladen. Sie waren und sind ein Geheimtipp für alle, die Urlaub vom Stress machen will. Weit ab vom Schuss in totaler Ruhe. Nur erneuerbare Energie versorgt die Anlage, die 10 Unterkünfte sind schlicht, aber trotzdem schön eingerichtet. Nicht umsonst waren hier Banker und Manager die besten Gäste.

AusflĂĽge in Ostkreta

Die Lassithi - Hochebene

Man kann sowohl von Stalida, als auch von Agios Nikolas auf die Hochebene von Lassithi fahren. Der schönere Weg ist der von Stalida. Gleich hinter dem Ort steigt die Strasse steil an und fĂĽhrt hinauf in die Berge.  Bald hat man eine erste kleine Ebene erreicht und kommt nach Mochos. Eines der schönsten Dörfer Kretas. Der Hauptplatz ist umgeben von Maulbeer-Bäumen, der Kirche und einigen Tavernen. Hier muss man unbedingt Halt machen und einkehren. Hier zu sitzen und das Flair dieses Platzes auf sich wirken lassen, das allein ist schon die Reise nach Kreta wert. Nicht umsonst haben hier Olaf Palme oder ein Franz Vranitzky zeitweise gelebt.

Nach Mochos führt die Strasse immer weiter hinauf bis zum Ambelos - Pass auf 900 m Seehöhe. Hier steht eine Riehe von alten steinernen Windmühlen, die aber fast alle nur mehr Ruinen sind. Schon von hier hat man einen herrlichen Blick auf die Ebene. Ein Stück, weiter runter ist ein Restaurant mit einer schönen Terrasse, von wo man die ganze Lassithi - Hochebene überblicken kann.

Die Ebene liegt auf durchschnittlich 840 m Höhe, ist 8-10 km lang und bis zu 5 km breit. Die bis zu 2148 m hohen Gipfel des Dikti-Gebirges schirmen sie von der AuĂźenwelt ab. Der Anblick ist wirklich wunderschön. Leider sieht man keine der vielen WindmĂĽhlen mehr, diese sind allesamt durch moderne Pumpen ersetzt. Diese bringen jetzt das Grundwasser zu jederzeit an die Oberfläche. Ab und zu sieht man noch welche bei Tavernen, die entlang der Ringstrasse um die Ebene sind.  Lassithi wird vorwiegend landschaftlich genutzt. GemĂĽse, Kartoffel. Ă„pfel, aber auch andere Obstsorten werden hier angebaut. 21 Dörfer gibt es hier oben. 

Wenn man ins Tal kommt, dann sollte man sich nach rechts wenden und immer die Strasse entlangfahren. Man kommt durch kleine Dörfer, immer wieder findet man nette Tavernen, die zu einem Stopp einladen. Nach einiger Zeit kommt man nach Psychro. Hier geht es zur größten Attraktion von Lassithi, der Diktäischen Höhle, besser bekannt als Zeus - Höhle (diese SehenswĂĽrdigkeiten ist im nächsten Reiter genau beschrieben). 

Nach dem Besuch der Zeus - Höhle fährt man weiter bis zum Lasinthos Eco Park, wo man erleben kann, wie das kretische Leben war und ist. Auch ein nettes Restaurant gibt es hier. Nach 3 km kommt man zum Kloster Panagia Kroustallenia. Es ist eines der geschichtsträchtigsten Klöster Kretas und auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier zweigt auch die Strasse ab, die hinunter nach Agios Nikolaos fĂĽhrt. Noch einmal geht es hinauf auf einem Pass. Von dort ĂĽberblickt man noch einmal die ganze Hochebene. 

Die Zeus - Höhle

Im Dorf Psychro zweigt die Strasse ab, hinauf zum Parkplatz, von wo man zur Diktäischen - oder Zeus - Höhle kommt. Von hier führt ein recht steiler Weg zur Höhle. Gleich nach dem Parkplatz gibt es die Möglichkeit, sich auf dem Rücken eines Esels hinauf bringen zu lassen. Meine Bitte: Gehen sie selbst und schonen sie diese armen Tiere. Glauben Sie mir, es ist einfach schöner - sicher anstrengender - sich der Höhle so zu nähern. Die Ausblicke auf die Ebene sind wahrlich atemberaubend.

In steilen Serpentinen führt der Weg hinauf, aber mehr als 20 min braucht man doch nicht. Auf jeden Fall sollten sie gute Schuhe haben. Oben angekommen muss man an der Kasse zuerst 6,- Eintritt bezahlen. Gleich dahinter, noch ein paar Meter hinauf steht man dann vor der Höhle. Sie wurde 1883 von Einheimischen entdeckt. Namhafte Archäologen haben diese Höhle später untersucht, u.a. auch der berühmte Sir Arthur Evans. Man fand viele Artefakte aus der minoischen Zeit.

Schon bald kam der Mythos auf, dass hier in der Höhle Rhea, die Frau von Urvater Kronos, Zeus das Leben schenkte. Sie floh vor Kronos, da dieser seine Söhne verfolgte, aus Angst, von einem getötet zu werden. Unter dem Schutz der Ziege Amalthia - dieser Name wird ihnen auf Kreta oft begegnen - und der Nymphe Melissa wuchs Zeus hier auf. Nachdem er erwachsen war, verließ er die Höhle, kämpfte gegen die Titanen und eroberte die Weltherrschaft.

Zunächst geht es 65 m steil nach unten und immer tiefer in die Höhle hinein. Der Weg ist gut ausgeleuchtet und führt rund 250 m durch die Höhle. Beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten prägen das Aussehen der Höhle. Am Ende kommt man zu einem kleinen See. Geht man mit einem Führer durch die Höhle, zeigt einem dieser einen Tropfstein, der wie eine Mutter mit Kind aussieht, außerdem die Felsbank, auf der Zeus geboren wurde und die steinernen Brustwarzen, die ihn säugten.

Auf jeden Fall ist es nach der Besichtigung wieder schön hinaus zu kommen, in die Wärme, denn in der Höhle hat es konstant das ganze Jahr über 13 Grad. Auch das sollte man bei einer Besichtigung der Höhle bedenken und entsprechende Kleidung mitnehmen. Der Abstieg zum Parkplatz ist wesentlich gemütlicher und in einem der vielen Lokale am Parkplatz kann man sich anschließend stärken.

Voulisma Beach

Einer der schönsten Strände Griechenlands liegt ca. 12 km östlich von Agios Nikolaos. Es ist der Voulisma Beach oder auch Chrissi Ammos - Goldener Strand - genannt. Mit feinstem, weißen Sand und türkisblauem Wasser erinnert er an Strände in der Karibik. Der Strand ist gut organisiert und mehrere Tavernen bieten Speisen und Erfrischungen an. Am westlichen Ende des Strands ist ein Korallenriff, wo man hervorragend Schnorcheln kann.

Ostkreta

Karibische Zustände

Der Palmenstrand von Vai

An der OstkĂĽste, eine halbe Stunde von Sitia entfernt, findet man den größten natĂĽrlichen Palmenstrand Europas. Mehr als 5000 kretische Dattelpalmen gibt es hier unmittelbar am Strand. Der Legende nach sollen sarazenische Piraten Dattelkerne an dem Strand geworfen haben und daraus sind dann die Palmen gewachsen. Da der Palmenhain aber schon 2000 Jahre alt ist und daher älter als die Sarazenen, sind daraus die Phönizier geworden. Wie auch immer, der Strand sit unwahrscheinlich schön. 

Heller Sand und türkisblaues Wasser zeichnen den Strand aus. Früher war er ein beliebter Aufenthaltsort von Rucksack - Touristen, aber er wurde zum Naturschutzgebiet erklärt, eingezäunt und campen verboten. Seither hat sich dieses Biotop wieder gut erholt. Es gibt ein paar Tavernen, Liegen und Schirme und einen gebührenpflichtigen Parkplatz. Nur - allein ist man hier nie.

Der Palast von Kato Zakros

Der Palast von Kato Zakros ist gleich neben dem KĂĽstenort Kato Zakros. Ende des 19 Jh. begannen hier die ersten Ausgrabungen. Man afnd den vierten minoischen Palast nach Knossos, Phaistos und Malia. Er ist zwar kleiner als die anderen, aber die archäologischen Funde waren beachtlich. Durch seine Lage ganz im Osten war er das Zentrum fĂĽr den Handel mit dem Osten. Zahlreiche Funde, wie ElefantenstoĂźzähne und Kupfer beweisen das. 

Nach seiner Zerstörung um 1600 v. Chr. wurde er nicht wieder aufgebaut. Eine Besichtigung führt durch die vier Flügel des Palastes und man sieht noch heute, welch großartige Kultur die Minoer hatten. Nach der Besichtigung kann man ein Badtag am wunderschönen Strand von Kato Zakros machen und in den zahlreichen Tavernen sich erfrischen.

Die Insel Spinalonga

Spinalonga ist eine kleine Insel nördlich von Kreta. 15 km von Agios Nikolaos und 5 km von Elounda entfernt. Kommen heute täglich Touristen in großer Zahl hierher, war sie früher mehr als 50 Jahre die Hölle auf Erden. Spinalonga war mehr als 50 Jahre lang Lepra - Station. Wer hierher kam, war für den Statt nicht mehr existent. Die Menschen vegetierten in den Ruinen der venezianischen Festung dahin, für mehr als 400 Kranke gab es nur einen Arzt. Die Kranken bekamen eine kleine monatliche Zuwendung, die meist nicht einmal reichte, um Essen und Medikamente zu kaufen.

Erst 1930, als ein selbst an Lepra erkrankter Jura - Student auf die Insel kam, änderte sich die Lage der Kranken. Dieser Student, Hr. Remoudakis, begann die Bewohner zu einen und Druck auf die Regierung auszuüben. Nun begann man die Gebäude zu sanieren, die Kranken durften sogar untereinander heiraten. Eines jedoch war auf der Insel streng verboten: Spiegel. Niemand wollte sich aufgrund der Krankheit selbst sehen.

Als 1940 ein Mittel gegen die Lepra gefunden wurde, änderte sich zunächst nichts. Erst der Besuch eines britischen Arztes, der die Zustände anprangerte, war der Auslöser, dass die letzten 30 Bewohner nach Athen in eine Klinik verlegt wurden. 1957 wurde die Station geschlossen.


Chrissi Island

Chrissi Island ist eine Insel vor Ierapetra. Von hier und auch von Makrogialos gibt es gefĂĽhrte Touren, aber man kann auch nur die Ăśberfahrt buchen. Die Insel ist ein Natur - Paradies und atemberaubend schön. Kristallklares Wasser, traumhafte Strände, eine ĂĽppige Vegetation und auch die Tierwelt ist sehr artenreich. 

Die meisten Gäste kommen hierher um zu baden, aber man sollte sich die Zeit und auch Mühe (bei ordentlichen Temperaturen in der Hochsaison) machen, die Insel zu besichtigen. Ein schöner Zedernwald bedeckt fast 70% der Insel. Man kann aber nur auf ausgewiesenen Wegen durch den Wald gehen.

Eine der wichtigsten religiösen Stätten der Insel stammt aus dem 13. Jahrhundert. Jahrhundert zurück. Die Kirche des Agios Nikolaos wurde an der Stelle eines antiken Gebäudes errichtet. Der Tempel diente den Einsiedlern, die auf der Insel lebten, als religiöses Zentrum. In der Nähe der Kirche gibt es auch einen Brunnen sowie antike Gräber, von denen einige aus der Zeit des Römischen Reiches stammen. Unweit der Kirche ist ein kleiner Leuchtturm. Ein kleiner Salzsee zeugt davon, dass es einst eine Salzproduktion gab. Sie ist neben dem einzigen Haus auf der Insel.

Aber natürlich sind es die Strände, die die Urlauber anlocken. Der bekannteste ist sicher Chrissi Ammos, der Goldene Strand. Zu diesem gehen die meisten Gäste. Der Sand ist rosa und weiß, alles aus kleinen Muscheln entstanden. Hier gibt es auch Liegen und Schirme, sowie eine Snackbar. Beim Leuchtturm und der Salzpfanne ist der Chatzivolakas - Strand, ein ruhiger, felsiger Strand. Ganz im Süden ist der Kendra - Beach, wo es keinerlei Vegetation gibt.