fbpx

New England im Indian Summer

New England im Indian Summer

New England Rundreise

New England zur Zeit des Indian Summer ist einfach traumhaft. Ende September, Anfang Oktober beginnt sich das Laub zu verfärben und die Landschaft versinkt in ein Meer aus Farben. Da zu dieser Zeit auch stabiles Hochdruckwetter fast garantiert ist, wird diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Sie starten in Boston, einer der schönsten Städte der USA, fahren die Küste von Maine entlang. Weiter geht es in White Mountain Nationalpark und nach Vermont, dem „Green Mountain State“. Von hier fahren Sie durch Massachusetts nach Rhode Island und dann zurück nach Boston, Massachusetts.

Höhepunkte der Reise sind u.a. Boston, Portland, wo Sie den bestern Hummer essen werden. Die Mount Washington Cog Railway, die wunderschönen Seen in New Hampshire. In Vermont werden Sie alles über die Gewinnung des Ahorn-Sirup erfahren. Old Sturbidge Village, ein lebendes Freilichtmuseum, in Newport sehen Sie wie die Vanderbilts gelebt haben und auf Cap Cod machen nicht nur die New Yorker Urlaub.

Es ist alles für Sie vorbereitet und erserviert, Sie brauchen nur von einem Ort zum anderen fahren und genießen.

  1. Tag: Flug von Graz via Frankfurt nach München. Übernahme des   Mietwagens und Fahrt in ihr Hotel.
  2. Tag: Am ersten Tag in Boston besichtigen Sie Innenstadt und lernen auf einer Fahrt mit Duck Tours, Boston vom Wasser aus kennen. Später fahren Sie noch nach Cambridge und besichtigen die Havard University.
  3. Tag. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der amerikanischen Geschichte. Sie spazieren entlang des Freedom-Trails und erleben die Zeit des Unabhängigkeitskrieges und der Gründung der Vereinigten Staaten.
  4. Tag: Sie verlassen Boston in Richtung Norden nach Maine. Ihr erster Halt ist Salem, wo Sie das „Hexenmuseum“ besichtigen können. Es geht immer der wunderschönen Küste entlang durch Orte, in denen man glaubt, Jessica Fletcher aus der Serie „Mord ist ihr Hobby“ läuft Ihnen jeden Moment über den Weg. Am späteren Nachmittag erreichen Sie Portland. Am Abend ist für Sie ein Tisch in „DiMillo´s“ reserviert, wo Sie besten Hummer aus Maine serviert bekommen.
  5. Tag: Weiter die Küste nach Norden kommen Sie nach Rockland, einem der schönsten Orte an der Küste. Von hier geht es nach Augusta und durch ein wunderschönes Seengebiet mit vielen Picknick-Möglichkeiten nach North Conway. Hier können Sie am Nachmittag noch im örtlichen Outlet-Center shoppen gehen.
  6. Heute steht ein Höhepunkt der Reise an. Sie fahren mit der Mount Washington Cog Railway auf den den 1.917 m hohen Mount Washington. Anschließend geht es den Kancamagus Highway entlang durch tiefstes Indianer-Gebiet. Hier werden Sie von der Verfärbung des Wälder begeistert sein. Am Nachmittag kommen Sie wieder nach North Conway.
  7. Tag: Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter zum riesigen Lake Winnipesaukee. Ihre Fahrt führt Sie weiter durch ein traumhaft schöne Landschaft hinauf nach Killington, bekannt als Austragungsort von Skiweltcup-Rennen, wo Sie in einer wunderschönen Lodge übernachten werden. 
  8. Tag: Von Killington geht es hinunter ins Tal nach Pittsford. Hier besichtigen Sie das „New England Maple Leaf Museum“, wo Sie alles über den Ahorn-Sirup erfahren. Danach fahren Sie immer den Connecticut River in Richtung Süden entlang zu Ihren heutigen Hotel in Springfield, Masschusetts.
  9. Tag: Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie Old Sturbridge Village, einem lebendigem Freilichtmuseum, wo Sie nachvollziehen können, wie man zur Zeit der Gründerväter gelebt hat. Von hier gelangen Sie nach Newport, der Stadt des amerikanischen Geldadels. Am Abend ist für Sie ein Tisch in „The Mooring“ reserviert. In diesem tollen Restaurant erwarten Sie Köstlichkeiten aus dem Meer und herrliche Weine aus aller Welt.
  10. Tag: Nach einem guten Frühstück fahren Sie zum „The Breakers“, dem ehemaligen Zuhause der Vanderbuilts. Bei einer Besichtigung können Sie sehen, wie großzügig und vor allem teuer man damals gebaut hat. Sie sehen hier entlang der Küste noch andere traumhafte Häuser. Sie fahren anschließend zur Hlabinsel Cap Cod und bis an deren Ende nach Provincetown. Hier machen viele New Yorker Urlaub und die Insel hat ein tolles Flair. Zurück nach Hyannis fahren Sie in Ihr Hotel.
  11. Tag: Den heutigen Tag nutzen Sie zu einer Fahrt mit dem Schiff nach Martha´s Vineyard. Auf dieser Insel haben nicht nur die Kennedy´s Urlaub gemacht, auch Barak Obama hat hier immer wieder seinen Sommer-Urlaub verbracht.  Besichtigen Sie die Insel mit dem Bus oder per Taxi. Am späteren Nachmittag geht es zurück nach Hyannis.
  12. Tag: Auf Ihrem Weg zurück nach Boston machen Sie halt in Plymouth. Hier können Sie einen Nachbau der Mayflower II besichtigen, das Schiff mit dem die Pilgerväter nach Amerika gekommen sind. Ebenso das Plimoth Plantation, ein Freilichtmuseum, in dem man sieht, wie die Pilgerväter nach deren Landung gelebt haben. Anschließen Rückfahrt nach Boston zum Flughafen, wo Sie Ihren Mietwagen zurückgeben und am Abend via Zürich nach Graz fliegen.
  13. Ankunft in Graz

ab 2.390,- p.P. im Doppelzimmer

Boston State House

Das Boston State House ist Sitz des Gouverneurs und befindet sich am höchsten Punkt des Beacon Hill. Hier ist auch der Ausgangspunkt des Freedom-Trail.

University of Havard

Die Universität von Harvard in Cambridge ist eine der besten Uni´s der Welt. Gegründet 1636 von englischen Kolonisten, war es zuerst ein Ausbildungsstätte für Geistliche.  Heute ist sie eine Elite-Universität fcür ca. 20.000 Studenten. Bekannte Absolventen sind Bill Gates, George W. Bush, Tommy Lee Jones, Barak und Michelle Obama und Mark Zuckerberg

Salem Witch Museum

Im Salem Witch Museum wird der Hexenverfolgung in den Jahren um 1692 gedacht. Im Januar 1692 wurde die Tochter und Nichte von Reverend Samuel Parris aus Salem Village krank. Als sie sich nicht verbessern konnten, wurde der Dorfarzt William Griggs hinzugezogen. Seine Diagnose der Verhexung setzte die Kräfte in Bewegung, die schließlich den Tod von neunzehn Männern und Frauen durch Aufhängen zur Folge hatten. Außerdem wurde ein Mann zu Tode gequetscht; sieben andere starben im Gefängnis, und das Leben vieler wurde unwiderruflich verändert.

Mount Washington Cog Railway

Die Mount Washington Cog Railway ist eine  3-stündige Zugfahrt  zum Gipfel des Mount Washington auf einer historischen und beeindruckenden    Eisenbahnstrecke. Mit durchschnittlich etwa 1 Stunde pro Strecke haben Sie  60 Minuten Zeit  , um den Gipfel des Mount Washington, einschließlich des Sherman Adams Visitor Centers, zu erkunden und zu  genießen . Im Besucherzentrum befindet sich ein Museum , eine Post, eine kleine Snackbar und 360 ° Ansichten der umliegenden Gebiete, darunter bis zu 5 Staaten, Kanada  und den Atlantischen Ozean!Im Folgenden erfahren Sie alles über die Mt. Washington Cog Railway und erfahren, was Sie auf Ihrer Reise erwartet und was für ein Spaß und Aufregung Sie und Ihre Familie haben können!

Am Kancamagus Highway

Kan-kuh-MOG-us – ein passender Name für eine Straße, die eine der letzten unbesiedelten Wildnisgebiete in New Hampshire erschloss, eine Gegend, die der Staatsgazetteer von 1850 als „für menschliche Besiedlung untauglich“ bezeichnete. Die zweispurige Autobahn verbindet die Täler der Flüsse Merrimack und Saco, überwölbt den Kancamagus Pass mit 2.855 Fuß und schlängelt sich durch einige der schwierigsten und schönsten Gegenden des Landes. Die Strasse ist eine der landschaftlich schönsten „Scenic-Routen“ Amerikas und ist eine Attraktion während der Laubsaison.

Lake Winnipesaukee

Lake Winnipesaukee, oder nach älterer Schreibweise Lake Winnipiseogee, ist ein See im US-Bundesstaat New Hampshire. Er ist der größte See in New Hampshire. Er ist ungefähr 41 km lang (von Norden nach Süden) und 16 km breit (von Osten nach Westen) und hat eine Fläche von 186 km² bei einer maximalen Tiefe von 55 m. Der See enthält ca. 250 Inseln, außerdem erstrecken sich mehrere Halbinseln in ihn hinein, wodurch seine Gesamtuferlinie ca. 463 km beträgt. Der See liegt in einer Höhe von 153 m.ü.M

Old Sturbridge Village

Old Sturbridge Village ist ein lebendiges Museum in Sturbridge, Massachusetts, das das Leben im ländlichen New England während der 1790er bis 1830er Jahre nachbildet. Es ist das größte lebende Museum in Neu-England und bedeckt mehr als 50 Hektar Land

The Breakers

The Breakers ist ein ehemaliger herrschaftlicher Sommersitz in Newport, im US-Bundesstaat Rhode Island. Das Gebäude ist die größte Privatresidenz von Newport und wurde von 1893 bis 1895 für rund 7 Mio. Dollar für Cornelius Vanderbilt II, Enkel von Cornelius Vanderbilt, an Stelle eines abgebrannten Vorgängerbaus der Familie erbaut. Der Architekt war Richard Morris Hunt, der für Cornelius Vanderbilt II auch das Herrenhaus in der Fifth Avenue in  New York City und für seinen Bruder William K. Vanderbilt das Marble House in Newport errichtet hatte