Insgesamt 115 Inseln umfasst die Inselwelt der Seychellen, unterteilt in die hauptsächlich aus Granit bestehenden "Inner Islands" und den "Outer Islands, die bis zu 1150 km von Mahe entfernt sind. Ich werde Ihnen die "Inner Islands" näherbringen, sind es doch sie, die für den Tourismus wichtig sind.

Die "Inner - Islands" der Seychellen umfassen die Haupt - Inseln Mahe, Praslin und La Digue und kleinere wie Bird Island, Cerf, Denis Island, Fregate, North Island, Silhouette, Ste. Anne Chauve Souris, Cousine und Round Island. Diese Inseln sind bewohnt, einige davon wie North Island, Fregate oder Ste. Anne sind reine Hotelinseln. Dazu gibt es eine Reihe von unbewohnten Inseln, insgesamt sind es 42 Granit - und 2 Koralleninseln.

Sie sind das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Seychellen. Besonders der Tourismus ist einer der wichtigsten Geldquellen, dieses an Ressourcen armen Landes. 

Ich werde Ihnen hier die 3 wichtigsten, Mahe, Praslin und La Digue vorstellen und auch über die sechs exklusiven Hotel - Inseln berichten.

Mahe
Seychellen

Blick auf die Hauptstadt Victoria

Mahe ist die Hauptinsel der Seychellen. Sie ist die größte der Inseln – 23 km lang und 8 km breit – und ist sowohl wirtschaftliches, als auch touristisches Zentrum der Inselgruppe. Hier leben 90% der Bevölkerung und davon wieder der Großteil in der Hauptstadt Viktoria. Mit dem Mietwagen umrundet man die Insel in gemächlichen 2-2,5 Std. Auf so einer Tour kommt man an traumhaften Buchten vorbei, in verschlafene, kleine Dörfer und fährt über die höchste Erhebung der Seychellen, von wo man einen fantastischen Ausblick auf die Insel hat.

Die Hauptstadt Victoria

Viktoria mit seinen 25.000 Einwohner vermittelt Gemütlichkeit und Gelassenheit. Gegründet von den Franzosen im Jahre 1778, erhielt sie ihren Namen von den Briten, zu Ehren ihrer Königin. Das britische Erbe sieht man am „zentralen“ Platz, wo ein Miniatur-Ausgabe des Big Ben steht. In den lediglich 2 Dutzend Strassen und Gassen sucht man vergeblich nach Parkhäusern, Leuchtreklame oder Ähnlichem. Es gibt gerade mal 2 Ampel in der Stadt.

Trotzdem ist es herrlich durch die Gassen zu schlendern. Der zentrale Markt ist ein Erlebnis. Hier gibt es Fisch, Obst und Gemüse in großer Vielfalt. Wunderschönes Handwerk, aber natürlich auch allerlei billigen Kitsch. Ein paar nette, kleine Lokale in und um den Markt laden ein zu einem Plausch mit den freundlichen Einheimischen. Lassen Sie sich einfach treiben, sie werden soviel schöne und nette Entdeckungen machen.

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt finden Sie in jedem Reiseführer, ich empfehle Ihnen aber unbedingt den Botanischen Garten. Der ist wirklich ein Juwel und hier bekommt man auf einem Rundgang von ca. 2 Stunden einen umfassenden Eindruck von der großartigen Flora der Seychellen.

Der Norden

Wenn man von Viktoria über die Serpentinen in Richtung Norden verlässt, kommt man nach ca. 15 min nach Beau Vallon. Hier ist das touristische Zentrum von Mahe. Der kilometer lange, herrliche Sandstrand zählt zu den schönsten Strände, die man sich vorstellen kann. Dementsprechend gibt es hier viele Hotels, Restaurants, Geschäfte usw. Allerdings gibt es hier, so wie überall auf den Seychellen, keine Hotelburgen.

Von Beau Vallon geht es die Küste entlang zum Nordzipfel von Mahe. Vorbei an wunderschöne Stränden, einsamen Buchten und einem tiefblauen Meer. Man fährt am Hilton Northolme Resort & Spa vorbei, einem der Top-Hotels auf Mahe. An der Nordspitze der Insel sind nur Felsstrände, erst wenn man wieder die Westküste nach Süden Richtung Viktoria fährt, kommen wieder feien, weiße Sandstrände. Hier in diesem Teil der Insel haben isich n den 1950-er Jahren die ersten Europäer den Traum vom eigenen Haus auf den Seychellen verwirklicht. 

Fährt man durch die Stadt in Richtung Flughafen kommt man zur neu angeschütteten Insel, Eden Island. Ähnlich wie The Palm in Dubai, aber viel, viel kleiner. Ein moderner Yachthafen, exclusive Häuser und Appartments, Restaurants, Bars und Geschäfte und ein paar kleine private Strände finden sich hier auf 56 ha. Ein kleines Stück weiter ist der internationale Flughafen von Mahe. Von hier aus fahren wir weiter in den Süden.

Der Süden

Vom Flughafen führt die East Coast Road in Richtung Süden, Sie verläuft großteils direkt am Meer entlang. Hier verläuft auch ein vorgelagertes Korallenriff. Daher ist der Strand hier sehr flach. Gut zum Spazierengehen, schlecht zum Schwimmen. Ein Abstecher lohnt sich zur Domaine de Val des Pres, einem Kunsthandwerk-Dorf. Heimische Künstler arbeiten hier an der Erhaltung der Gebäude dieser einstigen Plantage. Auch eine Rumdestillerie kann man besichtigen. Den „Takamaka-Rum“ kann man natürlich auch verkosten.

Ein paar Kilometer weiter kommt man nach Anse Royal, der königlichen Bucht. Der Jardin du Roi, der Garten des Königs ist ein botanischer Garten, vor allem aber ein Gewürz-Garten. Man fährt ca. 2 km steil bergauf um zum Garten zu kommen. Auf einem Rundgang sieht man Pfeffer, Muskat, Kaffee, Kakao, aber auch viele Obstsorten. Auch eine Gruppe von Riesenschildkröten lebt hier.

Zurück auf der East Coast Road kommt man zum wunderschönen Strand „Anse Forbans“. Da biegt die Strasse ab in Richtung Westen und man fährt die paar Kilometer quer durch die Insel bis zur Westküste.  Hier beginnt die West Coast Road, die in den Norden führt. Wunderschöne Strände liegen auf dem Weg, die Anse Takamaka und die herrliche Baie Lazare. Über einen Hügel kommt man wieder an die Küste und fährt weiter nach Norden bis nach Port Glaud.

Nun führt die kurvenreiche Sans Souci Road in die Berge. Bei der Tea Factory kann man einen Stopp machen und Tee verkosten und auch kaufen. Kurz vor der Passhöhe (500 m Seehöhe) kommt man zu den Ruinen der Mission Lodge, die Unterkunft für befreite Sklaven war. An dieser Stelle hat man einen herrlichen Ausblick zurück auf die Westküste. Nach der Passhöhe windet sich die Strasse hinunter zurück nach Viktoria. Für diese Strasse sollte man sich Zeit nehmen und immer wieder Stopps einlegen. Man hat immer wieder atemberaubende Ausblicke auf das Meer, kann die unberührte Flora und Fauna genießen und bewundernd feststellen, wie traumhaft schön die Seychellen sind.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Praslin

Seychellen

Luftaufnahme der Insel

Praslin ist die zweitgrößte Insel der Seychellen und hat etwa 6.500 Einwohner. Sie ist wesentlich ruhiger als Mahe, die Bewohner leben hier vom Fischfang und natürlich vom Tourismus. Wer die Ruhe sucht und unberührte Natur und fantastische Strände sucht, ist auf Praslin richtig. Da die höchste Erhebung nur 367 m beträgt, fällt hier wesentlich weniger Niederschlag, als auf Mahe. Ich habe erlebt, wie sich die Regenwolken auf Mahe am 1.000 m hohen Berg gestaut haben und es stark regnete, während hier auf Praslin traumhaft schön war. 

Die Insel wurde nach Duc de Praslin, dem französischen Marineminister, benannt als 1768 der originale „Stone of Possession“ im heutigen Anse Possession errichtet wurde.

Das Valle de Mai

Früher glaubte man in diesem bemerkenswerten Tal den wirklichen Garten Eden gefunden zu haben. Der berauschend schöne, urzeitliche Wald beheimatet etwa 6.000 Coco-de-Mer-Palmen, die zu den botanischen Wundern dieser Welt gehören. Das Tal glänzt mit sechs endemischen Palmenarten und vielen anderen indigenen Bäumen und ist außerdem der letzte verbliebene Lebensraum für den bedrohten Black Parrot.

Eine Wanderung durch den Park ist sehr beeindruckend. Der beschilderte Rundweg Glacis Noire Trail - auch einen für Rollstuhlfahrer geeigneten Pfad gibt es inzwischen - geleitet den Besucher durch das etwa 18 Hektar große Areal und führt zu den sehenswerten Pflanzen. Das diffuse, von riesigen Palmblättern beeinflusste Licht schafft in Kombination mit der urtümlichen Geräuschkulisse aus dem Rauschen des Laubes und dem Knacken der Bäume eine faszinierende Atmosphäre und man sollte sich mindestens zwei Stunden Zeit dafür nehmen, dieses botanische Weltwunder zu erkunden.

Geöffnet: täglich von 9.- 16. Letzter Eintritt um 15.00

Eintrittsgebühr: 20,- €

La Digue

SEychellen

La Digue, die Traum-Insel

La Digue ist die viert größte Insel der Seychellen und liegt in der Nähe ihres größeren Nachbarn Praslin sowie Félicité, Marianne und The Sisters Islands. Seinen Namen erhielt La Digue von einem der Schiffe des Entdeckers Marion Dufresne, der im Namen Frankreichs 1768 die Granitinseln der Seychellen erkundete.

La Digue ist eine Insel wo die Zeit still steht und altehrwürdige Traditionen wie beispielsweise das Reisen per Fahrrad oder mit dem Ochsenkarren noch immer hoch im Kurs stehen. Traditionelles Handwerk wie der Bootsbau und die Kopra-Gewinnung werden auch heute noch auf der Insel ausgeübt. Die freundliche Atmosphäre der kleinen Insel passt genau zum eher gemütlichen Tempo in dem sich das Leben abspielt. Die traditionelle Architektur, atemberaubenden Strände, darunter auch die „Legende“ Anse Source d’Argent runden ein unvergessliches Erlebnis ab, dass Sie nicht verpassen sollten!

Anse Source d´ Argent

Die Anse Source d’Argent im Südwesten von La Digue ist ein Besuchermagnet auf den Seychellen und einer der meist fotografierten Strände weltweit. Die Mischung aus spektakulären Granitfelsen, weißem Sandstrand sowie türkisfarbenem Meer, macht sie zu einer der Hauptattraktionen auf den Seychellen. Der Strand ist über den Park »L’Union Estate« zu erreichen, für den eine Eintrittsgebühr von 115 Rupien, ca. 7 € (pro Person/Tag) zu zahlen ist. Der Weg ist ausgeschildert und der Strand leicht zu finden. 

Die Popularität hat die Anse Source d’Argent neben ihrer Schönheit vor allem der Vielfalt an Möglichkeiten und Aktivitäten zu verdanken. Das flache, ruhige Meer und der Schutz durch das vorgelagerte Riff machen sie sehr familienfreundlich und zu einem beliebten Ort zum Schnorcheln. 

Jedoch sollte man auf die Gezeiten achten, denn bei Ebbe ist das Meer sehr flach. Bei Flut hingegen eignet es sich auch zum Schwimmen. Die Anse Source d’Argent ist ein beliebtes Ausflugsziel auf den Seychellen und die meisten Besucher kommen zwischen 10 und 17 Uhr. Für einsamere Stunden ist es empfehlenswert, außerhalb dieser Stoßzeiten zu kommen. Es gibt ein Restaurant für den Hunger zwischendurch und die kleinen Strandbars bieten lokale Früchte und frische Säfte.

Es ist kein Wunder, dass auch Fotografen und Filmemacher gern hierherkommen. So war der Traumstrand bereits ein Ort für Filmaufnahmen wie „Emanuelle”, „Crusoe”, „Castaway” und die berühmte „Bacardi”-Werbung in den 90ern. Der Anse Source d’Argent darf man als Seychellen-Urlauber nicht verpassen – vor allem nicht, wenn man auf La Digue ist. Die einzigartige Mischung aus dem flachen Meer, dem weißen Sandstrand und den atemberaubenden Granitfelsen machen sie zu einem absoluten Highlight.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die exklusiven Hotel - Inseln der Inner Islands

Die Insel Ste. Anne ist 10 Boots-Minuten von Mahe entfernt und ist Teil des Marine Nationalparks. Der größte Teil der Insel ist auch Park. Auf einem kleinen Teil der Insel ist das Luxus-Resort Beachcomber Ste. Anne. 

87 Villen, 29 davon mit eigenem Pool erwarten die Gäste. Mehrere Pools, ein großzügiges Spa, mehrere Restaurants und ein wunderschöner Strand zeichnen das Hotel aus. 

Das Ste. Anne ist ideal für Gäste, die Ruhe suchen, aber auch nicht weit von der Hauptinsel Mahe entfernt sein wollen.

Man erreicht die knapp 3 km2 Privat-Insel entweder in 20 min mit dem Helicopter oder in 90 min mit dem Boot.

Ein Aufenthalt hier ist das Non-Plus-Ultra an Luxus und garantiert einen paradiesischen Aufenthalt. 16 große Residenzen garantieren eine größtmögliche Privatsphäre. Die traumhaften Strände und ihr persönlicher Butler machen Ihren Aufenthalt zum unvergesslichen Erlebnis.

Besonderes Augenmerk wird auf Naturschutz und Nachhaltigkeit gelegt

North Island ist 40 km nördlich von Mahe und ist eines der exklusivsten Ferien-Resorts der Seychellen.

11 Villen mit je 450m2 liegen versteckt hinter Bäumen mit traumhaftem Blick auf den Strand. Sie sind für maximal 4 Personen gedacht.

Im Hauptrestaurant bietet der Küchenchef eine auf die persönlichen Wünsche der Gäste abgestimmte Küche an. 

Das Angebot dieser Barfuss und All-Inclusive-Insel lässt keine Wünsche offen.

Das Four Seasons Resort auf Desroches Island ist das perfekte Urlaubsparadies. 14 km Sandstrand gehören den Gästen dieser traumhaften Anlage.

Edle Villen in rustikalem, natürlichem Stil schaffen ein Wohngefühl von höchster Intimität mit bestmöglichem Komfort. Neben einem Bad im türkisblauen Meer können Sie in Ihrem Privatpool und den herrlichen Gärten des Resorts wunderbar abschalten.

Mehrere Restaurants mit einer exquisiten Küche verwöhnen die Gäste. Auf einer Fahrrad-Tour können Sie die Insel erkunden.

Auf der unbewohnten Insel Felicite´ ist das Six Senses. Dieses Luxus-Resort zeichnet sich durch seine behutsam in die Umgebung integrierten Gebäude aus.

Die 30 Villen und 2 Residenzen sind im typischen Six Senses Stil erbaut. Mit viel Holz und Stein. 

In den 6 Restaurants werden die Gäste auf höchstem Niveau verwöhnt.

Auf Wanderwegen zwischen 3 und 6 Kilometern können Sie Flora und Fauna der Insel erkunden.

Die 90 km nördlich von Mahe gelegene Koralleninsel. Hier gibt es kein Handy-Signal und kein Internet. In diesem Resort lernen Sie sich wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen. Dem Mitreisenden und der traumhaften Natur.

Die 25 Cottages sind alle nur wenige Minuten vom Strand entfernt und bieten absolute Privatsphäre.

Im Restaurant wird internationale und creolische Küche geboten, Barbecues und Themenabende.

Vor allem aber steht hier das Naturerlebnis an erster Stelle.

Möchten Sie gerne ein Angebot für eines dieser Traum - Hotels? Dann schicken Sie uns eine Anfrage, wir planen für Sie den perfekten Urlaub.

Möchten Sie sich ein fertiges Angebot für ein Insel - Hüpfen auf den Seychellen ansehen, dann drücken Sie nachfolgenden Button