Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

" Das Kempinski Soma Bay, eine Hommage an die maurische Architektur und ägyptischer Gastfreundschaft vermischt mit europäischem Flair "

Mit diesen Worten kann man das Hotel sicher am besten beschreiben. Ein Hotel, das sich jeden seiner 5 Sterne verdient hat, dessen Architektur begeistert. Der Blick über die Anlage vom Haupthaus hinunter zum Meer lässt die Herzen sofort höherschlagen. Am Abend, wenn man die beleuchteten Pools und die sanft angestrahlten Palmen sieht, schlägt dieses Gefallen in Begeisterung um. Hier Urlaub zu machen, ist ein Traum, ein Traum, der mit Hilfe des gesamten Personals, Wahrheit wird.

Ich genoss dieses Hotel im Februar 2022 und möchte Ihnen mit meinem Bericht zeigen, wie traumhaft man in Ägypten Urlaub machen kann.


Soma Bay

Blick von unserem Zimmer ĂĽber das Hotel und die gesamte Bucht


DIE LAGE

Das Kempinski Soma Bay liegt in der Soma Bay, ziemlich am Ende der langen Bucht. GegenĂĽber sieht man den Ort Safaga. Die Entfernung zum Flughafen Hurghada betragt ca. 50 km und auf der gut ausgebauten Autobahn ist man in knapp 40 min im Hotel. Kommt man nach Soma Bay sieht man zunächst nur viel WĂĽste und Baustellen. Hier entsteht erst langsam ein komplett neues touristisches Zentrum. Viele der Baustellen sind Apartmentanlagen und elegante Villen.

Am fertigen Golfplatz vorbei kommt man dann zur Zufahrt zum Hotel. Kommt man dann am Hauptgebäude an, sieht man ein schönes Hotel, wie man viele schon gesehen hat. Erst wenn man in die Lobby kommt, eröffnet sich dann dem Gast die Eleganz und der Charme des Hauses.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die Ankunft

Sobald man vor dem Hotel hält, kommt jemand und übernimmt das Gepäck. Man wird in die große Halle hinein begleitet und zu einer Sitzgruppe geführt. Man bekommt eine Erfrischung und ein Mitarbeiter der Rezeption erledigt inzwischen den Check - In. Hier bekommt man zum ersten Mal einen Blick auf die Hotelanlage. Von der Lobby sieht man über den Poolbereich hinunter zu Meer. Ein traumhafter Ausblick.

Während der Check - In erledigt wird, lassen wir das schöne Ambiente des Hotels auf uns wirken. Alles ist sehr edel und schön gestaltet. Wunderschöne Schalen aus durchsichtigem Marmor und herrliche Blumengestecke zieren die Halle. 

Nach kurzer Zeit ist alles erledigt und man wird auf sein Zimmer gebracht. Das Gepäck ist schon dort und dann ist man endlich angekommen. Alles war perfekt.

Meine Bewertung: *****


Die Zimmer

Die Zimmer des Kempinski Soma Bay sind großzügig und geschmackvoll ausgestattet. Bei uns war das eine Zimmer mit Meerblick im Haupthaus im obersten Geschoß. Im Zimmer bekommt man noch die wichtigsten Infos und dann ist man angekommen. Ein wunderschönes Zimmer, groß mit Sitzecke, einem sehr großen Bad mit 2 Waschbecken, einer abgetrennten Dusche und einer Badewanne mit Meerblick. WC ist selbstverständlich extra.

Ein riesiges Plus ist der groĂźe Wandschrank, eine groĂźe Kommode mit vielen Laden, auch im Badezimmer ist noch ein Schrank. Hier kann man wirklich den Koffer komplett auspacken und nichts steht oder liegt etwas herum. Ein Schreibtisch rundet das alles ab. Angenehm sind auch die vielen Lichtquellen. FĂĽr mich das schlimmste, wenn zu wenig Licht im Zimmer ist. 

Die Betten sind sehr, sehr breit und bequem. Selbstverständlich sind überall bei den Betten USB-Steckdosen.

Der Balkon ist ein Highlight. Groß, mit einer Sitzgruppe, an der Wand eine gepolsterte Liegefläche und der Ausblick, der schon von der Lobby traumhaft war, ist von hier aus einfach sensationell. Am Abend, wenn alles beleuchtet ist, ist man endgültig begeistert.

Die "normalen" Zimmer sind mit Halbpension buchbar. Alle Kategorien, beginnend mit der Junior - Suite bieten zusätzlich den Zugang zur Laguna Club Lounge. Hier wir in einem eigenen Restaurant mehr oder minder "all inclusive" angeboten, d.h. es gibt Frühstück, Mittagessen, Nachmittagstee, Abendessen und von 7.00 bis 22.00 Getränke aller Art.

Meine Bewertung: *****


Die Anlage

Das Kempinski ist in Form eines Halbkreises, zum Meer hin offen, erbaut. Das Haupthaus liegt etwas erhöht, was eben diesen herrlichen Blick von hier aus über die gesamte Anlage gewährt. Geprägt ist der gesamte Komplex von einer großzügigen Lagune, an denen auch die Zimmer mit Lagoon-Blick liegen. Vom Haupthaus wird der "Lazy River" von einem Wasserfall aus gespeist, den man mit Reifen befahren kann. Dazwischen ist der Familien - Pool, in den man ganz flach hinein gehen kann. Etwas weiter oben ist das Open Air Jacuzzi.

Ein abgetrennter und gesicherter Kinder Pool und der große, im Winter auf 28 Grad beheizte, Pool bilden den Abschluss zum Meer hin. Über die Uferpromenade gelangt man zum Strand (siehe eigene Beschreibung). Die Wege sind alle gesäumt von schön gestalteten Rabatten, Blumen und Sträucher verzieren diese. Natürlich sind die vielen großen Palmen, die dem ganzen Ensemble das Sahnehäubchen aufsetzen. Alles ist harmonisch und durchdacht gestaltet, man fühlt sich hier einfach wohl.

Meine Bewertung:*****


Der Strand

Der Strand des Kempinski Soma Bay gehört sicher zu den schönsten Stränden am Roten Meer. FĂĽr mich auch zu den schönsten, die ich kenne. Er beginnt gleich nach der Strandpromenade. Bevor man den Strand betritt, ist auf der einen Seite das Gebäude, wo man die HandtĂĽcher und das Wasser bekommt, auf der anderen Toiletten, Duschen, FuĂźduschen. Alles in einem absoluten Top - Zustand. Sauber und absolut hygienisch.  Der Strandabschnitt ist geteilt, links sind die Liegen fĂĽr die Familien und auf der rechten Seite, die fĂĽr die anderen Gäste.

Der Strand selbst ist sehr breit, aber ganz fest. Daher ist es sehr angenehm, wenn man zu den Liegen geht. Erst weiter vorne beim Wasser wird er weich und locker. Die Liegen sind bequem und haben dicke Auflagen. Mittels eines geflochtenen Rundbogens wird man einerseits gegen den Wind geschützt und andererseits bekommt man dadurch etwas Intimität und Abstand. Die fixen Sonnenschirme bieten ausreichend Schatten.

Allein der Anblick ist wunderschön, man sieht wie weit sich dieser wunderschöne Sandstrand dahinzieht. Es geht ganz flach in das Wasser und auch im Wasser spürt man den feinen, angenehmen Sand. Bis zum Riff sind es knapp 200 m und die Tiefe wechselt immer wieder, aber man hat immer Grund unter den Füßen.

Wenn man über das Riff hinausschwimmt, beginnt das große Erlebnis für alle Schnorchler. Schon hier, knapp nach der Riffkante, sieht man die herrliche Unterwasser welt des Roten Meeres. Viele verschiedenste Fische tummeln sich hier, in allen Farben und Größen - und das nur wenig vom Ufer entfernt.

Meine Bewertung: *****/*


Das Essen

Neben dem Haupt-Restaurant, dem View, gibt es noch das Bamboo - asiatisch, das Al Mar, direkt am Pool, wo man leichte Gerichte und Salate bis zum Sonnenuntergang bekommt. Die Sultan Lounge ist eine Bar, wo man den Tag ausklingen lässt. Am Strand ist die Beachcomber Bar, wo man Drinks und Snacks tagsüber bekommt. Im View - Restaurant wird das Frühstück und das Abendessen in Buffet-Form serviert. Sowohl beim Frühstück, als auch beim Abendessen ist die Auswahl sehr groß.

Zum FrĂĽhstĂĽck gibt es ein reiches Angebot an frischem GemĂĽse, mehrere Wurst- und Schinkensorten (allerdings kein Schweinefleisch) und reichlich Käse. Lachs und andere Fische werden auch angeboten. Die "Ei - Abteilung" lässt keine WĂĽnsche offen, besonders hervorheben möchte ich die köstlichen Ei - Benedictine. Die Auswahl an Gebäck ist riesig, hier hat man wirklich die Qual der Wahl. Ausgezeichnet sind die Vollkorn- und Schwarzbrote. 

Das Obstangebot ist traumhaft, frisch geschnitten, appetitlich angerichtet und alles absolut reif. Müsli´s, Joghurts und Cerealien in reicher Auswahl. Die Säfte sind allesamt frisch gepresst und natürlich darf der Champagner zum Frühstück nicht fehlen. Der Kaffee ist sehr gut und wird immer frisch serviert.

Nach einem "anstrengendem" Tag am Strand oder am Pool, lediglich unterbrochen durch einen Kaffee und einen Snack im La Mer freut man sich schon auf ein gutes Abendessen. Um es vorweg zu nehmen, es war jedes Mal ein Erlebnis. Sowohl was die Auswahl betrifft, als auch die Qualität der Speisen und natürlich auch der Präsentation.

Bei den Vorspeisen war die Auswahl riesig, es gab immer einen Salat des Tages und verschiedenste Salate, Aufstriche, Pasteten. Vieles hatte natĂĽrlich einen orientalischen Touch, so wie feinster Babyspinat mit fein geschnittenen Apfelscheiben und Granatapfelkernen mit einem raffinierten Dressing. Traumhaft. FĂĽr Suppenfans gibt es immer mehrere zur Auswahl. Immer dabei eine mit Fisch.

Als Hauptgericht wird alles frisch zubereitet. Fisch gibt es immer mehrere zur Auswahl, Barracuda, Thunfisch, Nile-Fisch, Dragon-Fisch, Krabben und andere. Jeder wird frisch am Grill für den Gast zubereitet. Als Fleischgerichte werden Huhn, Ente, Lamm und natürlich Rindfleisch angeboten. Auch solche Köstlichkeiten, wie ein Filet Wellington. Köstliche Eintöpfe und Aufläufe, Gemüse das nicht zu Tode gekocht ist und Beilagen in vielen Varianten. Die italienische Abteilung bietet alles was man von der italienischen Küche kennt und mag. Eine eigene Ecke haben die Kids, hier gibt es Dinge, die uns Erwachsenen "verwehrt" werden. Wie Pommes, Burger usw. Ich gestehe, nicht nur ich habe mich gelegentlich dort bedient.

Am Nachspeisen - Buffet gibt es köstliche Käsesorten, viel, viel frisches Obst. Aber das Highlight sind die süßen Verführungen des Patissiers. Das Dargebotene ist schlichtweg sensationell und jeden Abend eine neuerliche Verführung. Man muss sich immer wieder Prioritäten setzen, sonst beendet man den Urlaub mit mehreren Kilo "Übergepäck".

Auch die Getränkekarte kann sich sehen lassen. Hervorragende Weine, sowohl internationaler, als auch ägyptischer Provinienz runden das Essen ab, manchmal kann es durchaus ein guter Sekt oder Champagner sein.

Meine Bewertung: *****


Was kann man machen....

In jedem Urlaub stellt sich die Frage, was kann ich alles machen. Natürlich in erster Linie sich erholen, entspannen, am Strand oder am Pool liegen. Aber natürlich bietet das Hotel eine Vielzahl von Aktivitäten an.

  • Schnorcheln und Tauchen sind hier an erster Stelle anzufĂĽhren. Das wunderschöne Hausriff lässt keine WĂĽnsche offen. Aber es werden auch Tauch- und     SchnorchelausflĂĽge angeboten, Schnorchelgänge mit einem Guide.
  • Die Soma Bay ist auch ein hervorragendes Kite - Revier. In der angrenzenden Kite - und Surfschule kann man diesen Sport ausĂĽben. 
  • Golf wird in der Soma Bay groĂźgeschrieben. Der 18 - Loch - Championship - Course ist der erste Weltmeisterschaftskurs im Nahen Osten. Eine Flutlicht - Driving Range, ein 5000 m2 groĂźer Kurzspielbereich mit Flutlicht, eine Golfakademie und exzellenter Proshop gehören dazu. Gäste des Kempinski werden zum Platz gebracht.
  • Ein sehr groĂźes Spa bietet zahlreiche Wellness- und Thalasso-Anwendungen an. 
  • Ein tägliches Animationsprogramm mit Aqua-Gym, Beach - Volleyball, Boccia, Work - Outs uvm.
  • Tennis und Squash

FĂĽr Kinder gibt es einen eigenes Kids Club und wenn die Eltern am Abend ausgehen wollen, dann gibt es Babysitter, die sich um die Kinder kĂĽmmern.

Meine Bewertung: *****


Die Anreise

Mittlerweile wird Hurghada ganzjährig von Österreich angeflogen. Mehrere Fluglinien bedienen diesen Flughafen.

  • ab Wien fliegt Corendon Airlines jeweils am Samstag und Mittwoch
  • ab Wien fliegt Air Cairo jeweils Sonntag und Donnerstag
  • ab Graz fliegt Corendon Airlines immer am Samstag
  • ab Linz fliegt Corendon Airlines immer am Donnerstag
  • ab Salzburg fliegt Corendon Airlines immer am Freitag und
  • ab Salzburg fliegt Eurowings immer am Sonntag

Da die RĂĽckflugzeiten von Corendon mit 4.30 nicht unbedingt angenehm sind, kann man durchaus ab/bis Wien hin mit Corendon am Samstag um 08.40 und retour mit Air Cairo am Donnerstag um 15.35 fliegen.

Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

AusflĂĽge

AusflĂĽge ab Hurghada oder Soma Bay gibt es einige. Es sind dies vor allem Tauch- und SchnorchelausflĂĽge. AusflĂĽge zu vorgelagerten Inseln oder Fahrten in die WĂĽste.

Die großen Sehenswürdigkeiten Ägyptens sind leider vom Roten Meer ziemlich weit entfernt. Trotzdem werden Ausflüge sowohl nach Luxor und auch nach Kairo angeboten. Beide als Tagesausflüge mit dem Bus. Wenn man bedenkt, dass die Fahrt nach Luxor 4,5 Stunden beträgt (eine Richtung) und nach Kairo mehr als 6 Stunden, kann man sich vorstellen, wie lange dieser Ausflug dauert. Nach Kairo wird auch ein Tagesausflug per Flugzeug angeboten, der ist aber dann entsprechend teuer.

Meine Empfehlung, wenn Sie diese fantastischen Sehenswürdigkeiten unbedingt sehen wollen und nicht mehr Zeit zur Verfügung haben, dann sollten Sie es machen. Meine Vorschläge finden Sie HIER


Ein offenes Wort zum Abschluss

Das Kempinski Soma Bay ist ein Garant fĂĽr einen unbeschwerten Urlaub am Roten Meer. Höchste Qualität und Standards sind die GrĂĽnde dafĂĽr. Sicher mit ein Grund ist das hervorragende Management, die guten Produkte, die hier verarbeitet werden. Was fĂĽr den Gast immer ausschlaggebend ist und was immer extrem dazu beiträgt, dass man sich wohl fĂĽhlt, das ist das hervorragende Personal. Ich kenne viele Hotels in Ă„gypten, wo fĂĽr selbstverständliche Leistungen ständig eine geldwerte Anerkennung verlangt wird. Das ist nicht nur lästig, sondern auch ärgerlich. 

Im Kempinski wird Höflichkeit und das gute Service ohne Hintergedanken geboten und ohne dass man ein schlechtes Gewissen hat oder sich belästigt fühlt. Umso mehr ist man dann auch bereit, dieses Service zu belohnen. Freiwillig und ohne Zwang und auch gerne großzügig.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Facebook Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren