SINGAPUR – die Löwenstadt

Singapur ist ultramodern, Singapur ist traditionell, Singapur ist faszinierend. Diese Stadt vereint so vieles, man kommt aus dem Staunen nie raus. Sie ist eine wunderschöne Mischung, die auch in den einzelnen Vierteln diese Gegensätze vereint und zu einem harmonischen Ganzen werden lässt. Spaziert man durch den Finanzdistrikt bekommt man einen steifen Hals, wenn man die Hochhäuser der Banken anschaut. Dazwischen aber finden sich immer wieder Häuser aus der britischen Kolonialzeit, die sich harmonisch in das Ganze einfügen.

Andererseits sieht man auf einer Erkundungstour durch das alte Singapur immer wieder Gebäude aus früherer Zeit, wie das alte Kloster Chijmes, dem man neues, urbanes Leben eingehaucht hat. Überall verbinden sich hypermodernes Styling mit wunderschön, gepflegten Andenken an die Zeit, als Singapur eine der wichtigsten Kolonien des britischen Empire war.

Wer einmal am Abend an der Marina Bay bei einem kühlen Drink gesessen ist und die abendliche Lichtshow des Marina Bay Sands gesehen hat, der wird sich endgültig in diese außergewöhnlich und atemberaubende verlieben.

Was man unbedingt sehen muss

Die Gardens by The Bay liegen direkt hinter dem Hotel Marina Bay Sands auf einem 101 Hektar Land, das künstlich aufgeschüttet wurde. Sie bestehen aus 2 Bereichen, den Bay South Garden und den Bay East Garden.

Der größere der beiden Gärten ist der Bay South Garden, dessen Design von der Nationalblume Singapurs, der Orchidee Vanda „Miss Joaquim“ nachempfunden wurde. Hier sind auch die riesigen Supertrees zu bestaunen. Sie sind 9-16 Etagen hoch und sind vertikale Gärten. Wenn Sie auf der Hängebrücke zwischen den Bäumen spazieren, können Sie einen überwältigen Ausblick auf den Garten genießen. Am Abend gibt es hier eine Skyshow mit Licht und Musik.

Der Bay East Garden lädt ein zum Erholen. Zwischen tropischen Pflanzen kann man auf den herrlichen grünen Wiesen ein Picknick machen oder sich einfach hinlegen und die Skyline von Singapur auf sich wirken lassen.

Ein Höhepunkt in den Gardens ist der Cloud Forest (Nebelwald). In diesem Gewächshaus ist ein 35m hoher Berg, der in Nebel gehüllt ist und mit üppiger Vegetation und dem größten Innen-Wasserfall der Welt  glänzt. Sie können hier Pflanzen aus dem tropischen Hochland bis zu 2.000 Meter über dem Meeresspiegel sehen.

Geöffnet: täglich zwischen 09.00-21.00

Preise: ab 20,- SGD

MEIN TIPP: Karten unbedingt vorher kaufen, damit man lange Wartezeiten an der Kasse vermeidet. abgrazanwelt besorgt die Karten gerne für Sie.

Die Marina Bay ist eines der touristischen Zentren der Stadt. Hier tummeln sich zu jeder Tages- und Nachtzeit viele Menschen und genießen den Ausblick auf die umliegenden Gebäude und Viertel. Nehmen Sie Platz in einem der vielen Bars und Lokale an der Promenade und genießen Sie den Blick auf das Hotel Marina Bay Sands, dem neuen Wahrzeichen von Singapur, mit seiner beeindruckenden Shopping-Mall. Auf einer Seite türmen sich die Hochhäuser des Finanz-Districts auf, auf der anderen Seite sieht man in das alte, britische Zentrum. Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt, der Merlion, steht hier und ergießt das Wasser aus seinem Mund in die Marina Bay. Viele Ausflugsboote halten hier und laden zu einer River-Cruise auf dem Singapore-River ein. 

MEIN TIPP: Gönnen Sie sich eine Fahrt auf dem Fluss, Sie bekommen eine tollen Eindruck von der Stadt, die Fahrt geht entlang des Boat-Quay unter zahlreichen Brücken bis zum Clarke-Quay und wieder retour.

Preis: 25,- SGD

Unbedingt sollten Sie mit dem Lift vom Hotel Marina Bay Sands hinauf auf das Dach des Hotels fahren. Hier oben vom 56. Stock hat man einen fantastischen Rund-um-Blick auf Singapur. 

Preis: 23 SGD

Ein besonderes Erlebnis ist die allabendliche Lichtshow des Hotel Marina Sands. Spectra – eine Licht- und Wassershow, ist einfach wunderschön. Bei einem Drink in einer Bar sitzen und diese wunderschöne Lichtshow bewundern, macht einen Singapur-Aufenthalt unvergesslich.

MEIN TIPP: Kommen Sie frühzeitig am Abend zur Marina Bay, damit Sie einen Platz in einer der zahlreichen Bars ergattern.

Täglich: 20.00 und 21.00, zusätzlich am FR und SA auch um 22.00

Stellvertretend für die vielen tollen Stadtviertel von Singapur möchte ich hier Chinatown anführen. Am besten spaziert man hinter dem Fullerton an der Marina Bay bis zum Boat Quay. Hinter xdem Boat Quay beginnt Chinatown. Hier finden Sie eine große Anzahl von sehr netten und guten Lokalen. In den engen und schmalen Gassen kann man gemütlich spazieren und in einem der Restaurants und Bars vorzüglich und auch günstig essen. Viele Angestellte des nahen Finanzviertels kommen hier her und verbringen ihre Mittagspause hier. Auch viele kleine und nette Läden laden zu einem Besuch ein.

Hinter der North Canal Street beginnt dann das richtige Chinesenviertel. Am besten spaziert man zunächst entlang der New Bridge Road hinunter. Hier findet man zahlreiche große, mehrstöckige Geschäfte, wo man alles bekommt, angefangen von billigem Ramsch bis hin zu kostbaren und teuren Keramiken und Jade-Produkten. Von den New Bridge Road zweigen keine Seitengassen ab, wie die Pagoda Street. Hier in diesen Gassen spielt es sich so richtig ab. Ein Geschäft reiht sich ans andere, alles was das Herz des Touristen begehrt findet man hier. Dazwischen gibt es unzählige Bars und Lokale, in deren Gastgärten man das bunte Treiben beobachten kann. Wer hier auf Schnäppchen aus ist, findet auch welche, nur die berühmte Singapur-Rolex sucht man vergebens. Produktpiraterie wird in Singapur strengstens bestraft.

Vorbei am Buddha Tooth Relic Temple sollte man dann unbedingt noch in die Erskine Road schlendern. Dieses wunderschöne Viertel – wo auch eines meiner Lieblingshotel ist, das The Scarlet – hat soviel Flair. Nette Bars laden ein, einen Drink zu genießen bevor man  über die Robinson Road zur Marina Bay züruck kommt.

Sentosa Island ist Singapur´s Freizeit-Insel. Hier finden Sie alles, was man für einen vergnüglichen Tag braucht. Entspannung, sportliche Aktivität, Themenparks, Nervenkitzel und tolle Strände.

Mit der U-Bahn fährt man bis zur Station Harbourfront /Vivo City. Hier steigt man entweder in die Monorail um oder man benützt die Seilbahn. Diese Variante ist zwar die teuerste (26 SGD) aber sicher die schönste Art nach Sentosa Island zu kommen. Man hat einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und die Insel. Auf der Insel angekommen hat man dann die Qual der Wahl.

Alle Attraktionen von Sentosa aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Alle Attraktionen der Insel können Sie am Schluss dieses Beitrags auf dem angeführten Link sehen. Ich möchte nur ein paar Attraktionen nennen.

  • Adventure Cove Waterpark: Ein riesiger Spielplatz für die gesamte Familie. Viele Fahrgeschäfte und Attraktionen, eine Achterbahn, das Regenbogenriff mit 20.000 tropischen Fischen, Haien und Rochen und inmitten dieser Vielfalt können Sie schnorcheln. Ein tolles Erlebnis für die gesamte Familie
  • Schmetterlings- und Insektenpark: Für alle, die diese zarten Geschöpfe in all ihrer Pracht hautnah erleben wollen. 
  • Fort Siloso: Das alte Fort ist heute ein Militärmuseum und zeugt vom Kampf der Briten gegen die Japaner im 2. Weltkrieg 
  • Palawan Beach: Hier ist Badespass angesagt. Der künstlich angelegte Palmenstrand ist wunderschön und zugleich auch der südlichste Punkt Kontinental-Asiens. Badevergnügen pur
  • Sentosa Naturentdeckung: Genießen sie auf einem der zahlreichen Wanderwege die ruhige Seite von Sentosa. Es gibt viel zu entdecken, sei es die Flora und Fauna betreffend.
  • Sentosa Merlion: Kein Besuch von Sentosa ist komplett ohne den Besuch des 37m hohen Wahrzeichens von Singapur, dem Merlion. Ein Fabelwesen aus Fischkörper und Löwenkopf- der Hüter von Singapur´s Wohlstand

Hier klicken und Sie erfahren alles über Sentosa

ORCHARD ROAD

Egal wie oft Sie nach Singapur kommen, die Orchard Road ist immer einen Besuch wert. Hier, auf der 2,2, km langen Einkaufsstrasse, gibt es nur ein Thema – shoppen und nochmals shoppen. In der Orchard Road wird das Einkaufen zum Vergnügen. Das ganze Ambiente trägt dazu bei, einen Bummel durch die Strasse zu genießen. Bäume, Grünflachen, breite Gehwege säumen die Einkaufsmeile. Hier reiht sich Shoppingmall an Shoppingmall und dazwischen viele Cafe´s, Restaurants und Bars. Man kann das Einkaufserlebnis aber auch bei Schlechtwetter genießen, sind doch die Einkaufszentren unterirdisch mit Tunnels verbunden.

Hier in  der Orchard Road finden Sie alles und für jede Geldbörse. Natürlich sind hier auch alle Markenlabel´s vertreten und die Preise sind um nichts günstiger als bei uns, wenn nicht sogar teurer. Wer Luxusartikel kaufen möchte, dem empfehle ich die Shopping-Mall beim Marina Bay Sands, hier gibt es nur die edelsten Marken in einem entsprechendem Ambiente.

Die bekanntesten Geschäfte der Orchard Road:

  • ION, ein futuristes Bauwerk. Glas, Marmor und Stahl prägen das Erscheinungsbild und hier sind die Luxuskäufer willkommen. Für Promis und gut zahlende Kunden gibt es sogar eigene Toiletten
  • Ngee Ann City: Es ist so etwas wie ein Wahrzeichen. Neben Designerwaren finden Sie hier auch Buchläden, Schönheitssalons uvm. 
  • Tangs: eines der ältesten Kaufhäuser. Alles was mit asiatischem Lifestyle zu tun hat, wird hier angeboten und wenn Ihnen Ihre Kleidung als ungeeignet für die Tropen vorkommt, in der Abteilung für Tropische Modekleidung finden Sie sicher das Richtige
  • Paragon: Auf 6 Etagen finden Sie hier neben den bekannten Luxusmarken auch alle gängigen Trendmarken. Für Kinder finden Eltern in den Kids-Shops von Armani, GUESS oder Jimmy Choo ein passendes Outfit.
  • Centrepoint: eines der größten und beliebtesten Einkaufszentren in Singapur. Hier gibt es alles, angefangen von Mode über Elektronik, Teppiche, Sportartikel, Musikalienhandlungen und, und und…. 

Die Auflistung der Geschäfte ist nur ein Auszug von vielen und falls Sie etwas anderes suchen und es nicht in der Orchard Road finden, dann ab in die 

BUGIS STREET

Das Einkaufsviertel Bugis Street unterscheidet sich komplett von der Orchard Street. Hier dominiert nicht Glamour und Glanz, hier wird nach Schnäppchen gejagt. Das Viertel ist das größte in Einkaufsviertel in Sinagpur mit tagsüber 800 Geschäften und abends erwartet Sie ein lebhafter Nachtmarkt. Nehmen Sie sich Zeit und bummeln Sie über das Kopfsteinpflaster, vorbei an Läden mit Waren aus allen Ländern der Welt, vor allem aber aus China. In den Erdgeschossen gibt es billige Touristenware mit entsprechendem „Touristenaufschlag“. Im Obergeschoss können Sie aber wirklich schöne und auch günstige Waren finden, hier kaufen auch die Einheimschen ein. 

Der Nachtmarkt ist eine völlig andere Welt. Strassenhändler bieten alles Mögliche und Unmögliche an, Stände wo gekocht wird, bieten authentische und sehr gute Speisen an. Lassen Sie sich treiben und genießen Sie das Flair dieses Nachtmarktes in sich aufzunehmen.

Natürlich stellt sich auch immer die Frage, wo gibt es die tolle Singapur-Rolex, wo kann man günstige Fakes kaufen. Wer nach so etwas sucht, kann in der Bugis Street schon fündig werden. Es wird nie offen angeboten, meist mit einem Augenzwinkern und man muss dem Verkäufer meist an einen etwas ruhigeren Ort folgen. Verständlich, sind die Strafen für Produktpiraterie in Singapur extrem hoch. Der Kauf eines solchen Plagiats ist schon mit Vorsicht zu tätigen. Weniger, dass Sie Angst haben müssen in eine Falle gelockt zu werden. Vielmehr, weil man auch bei der Einreise in Österreich – wenn man aus dieser Region kommt – strenger kontrolliert wird und auch bei uns die Strafen sehr empfindlich sein können.

Letztendlich ist es Ihre Entscheidung ob es dafür steht und ich für meinen Teil habe in Singapur immer wieder in einer der zahlreichen Shopping-Malls tolle Sonderangebote gefunden und genützt, auch bei bekannten Markenlabels.

WOHNEN

In Singapur findet man Hotels in allen Preisklassen, von der günstigen Pension bis hin zu absoluten Luxushotels. Die Preise werden natürlich auch durch ihre Lage bestimmt. Je näher sie am Zentrum rund um Marina Bay, der Altstadt, Clarke Quay oder Orchard Road sind, desto teurer werden Sie. Auch auf Sentosa Island sind hervorragende Hotels zu finden.

Ich persönlich finde, dass man eben in diesen Teilen der Stadt sich sein Hotel aussuchen soll. Erstens sind hier die meisten Sehenswürdigkeiten, die besten Einkaufsmöglichkeiten und vor allem am Abend am meisten los. Den Abend bei einem Drink an der Marina Bay zu verbringen, die Lightshow des Marina Bay Sands zu genießen ist ein idealer Beginn eines Abends. Anschließend kann man in einem der zahlreichen Lokale am Boat Quay direkt am Singapore River Abendessen und später am Clarke Quay die Nacht zum Tag machen.

Daher ist die Auswahl der Hotels, die ich vorschlage natürlich rein subjektiv und meinem Empfinden entsprechend. Aber ich kenne diese Hotels alle persönlich, habe auch schon in einigen gewohnt und kann sie daher mit ruhigem Gewissen empfehlen.

Aber gerne bin ich auch behilflich, wenn Sie andere Vorstellungen haben. Ich kenne Singapur gut und werde sicher für Sie Ihr Traumhotel finden helfen.

Das Ibis on Bencoolen ist zentral gelegen, inmitten des Geschäfts- und Kulturdistrikts. Zur Marina Bay geht man etwa eine halbe Stunde. Wie alle Ibis weltweit entspricht auch dieses Hotel dem gewohnt guten Standard dieses Accor-Hotels. Eine wirklich gute Wahl, wenn man günstig und doch zentral wohnen will und sich auf kein Abenteuer einlassen will

PREIS: ab 140,- pro Zimmer inkl. Frühstück

Fazit: Super Hotel für eine günstigen Aufenthalt

Eines meiner Lieblingshotel  ist das The Scarlet in der Erskine Road. Ein entzückendes, kleines Hotel in absoluter Top-Lage. Am Rande von Chinatown und nur ca. 15min von der Marina Bay entfernt. Rund um das Hotel gibt es viele tolle und nette Lokale und die Food-Hall in der Robinson Road, eine der besten Food-Halls in Singapur ist nur 700 m entfernt. 

Preis: ab 180,- pro Zimmer inkl. Frühstück

MEIN GEHEIMTIPP

Wer etwas Außergewöhnliches in Singapur sucht findet mit dem SO Sofitel Singapore das Richtige. Das nur 6 Stockwerke hohe Luxushotel liegt inmitten der Hochhäuser des Finanzdistricts. Das luxuriöse und auch extravagante Design stammt von keinem Geringerem als Karl Lagerfeld. Man muss diesen Stil mögen, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dieses Hotel hat das gewisse Etwas.

Die Zimmer sind mit allem Luxus ausgestattet, die ganze Technik, wie Licht, Vorhänge, Elektronik usw. wird mittel i-pad vom gesteuert. Besonders beim Licht decken die voreingestellten Varianten alles an Stimmung ab, angefangen von Festbeleuchtung über Fernseh-Licht bis hin zu romantischer Beleuchtung für besondere Nächte. 

Die Lage in der Robinson Road ist excellent, man ist in 10 min an der Marina Bay, am Boat Quay oder in Chinatown.

Preis: ab 250,- pro Zimmer inkl. Frühstück

MEIN TIPP

Natürlich darf bei den Hotel-Vorschlägen das Marina Bay Sands, das neue Wahrzeichen von Singapur nicht fehlen. Das Luxus-Hotel ist fast von überall zu sehen und besticht durch seine außergewöhnliche Archiktektur. Wer träumt nicht davon am Dach des Hotels auf 191 m Höhe im Infinty-Pool zu schwimmen und auf die Stadt hinunter zu blicken. Im dazugehörige Palmengarten kann man herrlich entspannen. 

Das Hotel bietet Luxus und Extravaganz , mehrere Gourmetrestaurants, Casino, ein Messe- und Kongresszentrum runden das Angebot ab. Die Zimmer sind wunderschön und bestens ausgestattet. Es gibt fast keinen Kritikpunkt, außer das es trotz der Extravaganz, aber wahrscheinlich genau deswegen, ein turbulentes und unruhiges Hotel ist. Die Gäste kommen fast alle aus dem asiatischen Bereich, aus China, Japan und Korea. Dementsprechend geht es z.B. beim Pool zu.

Wenn man ein Zimmer im Marina Bay Sands bucht, dann muss es ein Zimmer mit Stadtblick sein, den erst dann kann man die Lage und die gebotene Aussicht auch genießen.

Preis: ab 275,- pro Zimmer inkl. Frühstück im Stadtblickzimmer

Mein Fazit: Ein außergewöhnliches Luxushotel mit Nachteilen

Mein absoluter Favorit ist das Fullerton Bay Hotel. Direkt an der Marina Bay gelegen ist dieses Traumhotel sicher eines der schönsten, aber auch teuersten, in Singapur. Es liegt direkt am Ufer der Marina Bay und bietet eine atemberaubende Architektur. Die luxuriöse und exquisite Innenausstattung ist ein Mix aus traditioneller und moderner Kunst. Die Zimmer sind außergewöhnlich exquisit ausgestattet, mit jedem erdenklichen Komfort. Vor allem die Zimmer mit Blick auf die Marina Bay und das Marina Bay Sands sind einfach umwerfend.

Die Lage könnte in Singapur nicht besser sein, alle Sehenswürdigkeiten, wie Merlion, Gardens by the Bay, Boat Quay, Altstadt usw, sind zu Fuß erreichbar.

Preis: ab 420,- pro Zimmer inkl. Frühstück

Mein Fazit: ein Traumhotel, das seinen Preis hat, aber ihn auch wert ist.

ESSEN u. AUSGEHEN

Das Thema Essen ist in Singapur allgegenwärtig. Egal in welchem Stadtteil Sie sich aufhalten, ständig wird man mit der Vielfalt der in Singapur angebotenen Speisen konfrontiert. Jede ethnische Gruppierung hat ihre Gerichte und Spezialitäten und in den unzähligen Lokalen kann man diese Köstlichkeiten zu jeder Zeit probieren. Besonders in den über die ganze Stadt verteilte Food-Court’s kann man um wenig Geld hervorragend essen. Eine werde ich hier näher vorstellen.

Aber auch ansonsten bietet Singapur eine Vielzahl von hervorragenden Restaurants und Bars. Besonders am Boat Quay oder am Clarke Quay hat man die Qual der Wahl. Hier direkt am Singapore River ist ein Lokal neben dem anderen und ein Abendessen mit Blick auf den Fluss und die Stadt ist einfach sensationell.

Einer meiner Lieblingsplätze für ein Abendessen (natürlich auch am Tag) ist das ehemalige Kloster Chijmes. Auch diese Location werde ich Ihnen näher vorstellen.

Ein absolutes Muss ist für mich die abendliche Lichtshow Spectra an der Marina Bay. Jeder Singapur-Aufenthalt beginnt bei mir am ersten Abend mit einem Drink in einer der tollen Lokale mit Blick auf das Marina Bay Sands. Ich verspreche Ihnen Gänsehaut-Feeling pur, wenn die Musik beginnt und das Licht die Marina Bay und das Hotel in ein Farbspektakel eintauchen. Ein unvergessliches Erlebnis.

Dieser Food Court ist sicher einer der besten in ganz Singapur. In der Robinson Road genau gegenüber des SO Sofitel Singapur ist dieser 8-eckige Bau. Inmitten der  ultramodernen Hochhäuser des Finanz-Dístricts wirkt es mit seinem Glockentürmchen wie ein Relikt aus vergangener Zeit. Aber das Innere bietet Essen vom Feinsten. Stände bieten Küche aus allen Teilen Asiens an und jede Art von Zubereitung. Gekocht, geschmort, gegrillt, was immer sie wünschen. Man nimmt dann das Gewünschte, holt sich noch bei einem der zahlreichen Getränkestände einen Pitcher Bier und hat für ein tolles Essen mal gerade mal ca. 10,- bezahlt.

Besonders stimmungsvoll wird es am Abend, da wird die kleine Seitengasse vor dem Sofitel abgesperrt und und die Sateverkäufer bauen ihre Holzkohlen-Griller auf und grillen ihre köstlichen Spieße. Aber nicht nur Sate, auch Scampi und dergleichen landen auf dem Grill. Wenn dann noch, wie meistens, eine Band spielt wird der Abend zum Erlebnis, nicht nur kulinarischer Art.

Übrigens, der Food-Court hat 24 Stunden und 7 Tage die Woche geöffnet.

Gleich hinter dem Luxus-Hotel Fullerton beginnt der Boat Quay. Direkt am Singapore River gelegen, war dieses Viertel früher der Hafen von Singapur. Ab den 1960-er Jahren begann der Niedergang als Hafen und Mitte der 80-er Jahre beschloss die Regierung sowohl den stark verschmutzen Fluss als auch die Gebäude zu sanieren. Heute sind in den ehemaligen Lagerhäusern und Verwaltungsgebäuden viel Restaurants, Cafe´s und Bars. Die meisten haben einen Gastgarten über die Promenade, in dem Sie direkt am Fluss sitzend, ein Essen oder auch nur ein Getränk zu sich nehmen können.

Hier finden Sie jede Art von Restaurant, angefangen von der Pizzeria, hin zu Lokalen mit asiatischer Küche, Fischrestaurants bis hin zum exquisiten Speiselokal. Aber nicht nur Abends ist der Boat Quay ein Erlebnis, auch am Tag ist es wunderschön hier zu flanieren und in einem der vielen netten Cafe´s einzukehren und dem Treiben auf dem Fluss und am Quay zuzusehen.

Ein Lokal hier hervor zu heben ist müssig, den es entscheidet nur Ihr Gusto und ich habe noch im keinem Lokal eine wirkliche Enttäuschung erlebt. Aber ein Lokal möchte ich Ihnen doch ans Herz legen, besonders denen, die, so wie ich, Katzen-Narren sind. Das Neko no Niwa ist das erste Katzen-Cafe. Treten Sie ein und Sie werden von den 13 Katzen der Besitzer freudig begrüßt.

Wer die Nacht zum Tag machen will, ist am Clarke Quay genau richtig. Auch hier war früher Hafen und ebenso wie am Boat Quay sind die Lagerhallen und Gebäude in den 80-er Jahren diese renoviert worden und es haben sich viele Gastronomiebetriebe angesiedelt. Aber im Gegensatz zum Boat Quay, wo es in erster Linie ums Essen und gemütlich abhängen geht, ist hier am Clarke Quay Party angesagt. Hier wird gefeiert, getanzt und man trifft sich hier.

Sie finden hier sicher das Lokal, dass für Sie passt. Sei es ein Tanzlokal, eine trendige Bar, aber auch viele schöne und hervorragende Restaurants haben sich hier am Singapore River angesiedelt. Eines der angesagtesten Lokale ist das Attica. Im ersten Stock tanzt man zu den aktuellen Hits der Charts und im 2. Stock sind die Liebhaber von House und Trance richtig.

Wer guten Rock mag, dem ist das Crazy Elefant zu empfehlen. Wenn Sie Ihr Talent einmal vor Publikum zeigen wollen, am Sonntag ist immer Jam-Session, wo junge Talente aufspielen. Gehen Sie einfach auf die Bühne, sie gehört Ihnen.

Wenn Sie in Sinagpur etwas Besonderes suchen, wo es nicht ganz so turbulent und ausgelassen wie am Boat- oder Clarke Quay zugeht, der sollte zum Chijmes gehen (Tschaims ausgesprochen). Spazieren Sie von der Marina Bay in Richtung Raffles Hotel oder fahren Sie mit der U-Bahn bis zur Station City Hall dann sehen Sie gegenüber der – übrigens sehr empfehlenswerten Shopping Mall Raffles City – ein ehemaliges Convent. Der Convent of the Holy Infant Jesus (daher der Name) war eine Mädchenschule. Als die Schule geschlossen wurde, suchte man nach einer neuen Verwendung gesucht und man hatte die Idee in dem Komplex vielseitig zu verwenden. Man findet hier eine Kunstgalerie, es werden Theateraufführungen, Musicals und Konzerte veranstaltet.

Aber vor allem ist es auch ein Ort, an dem man in wirklich toller und ruhiger Atmosphäre in einer Vielzahl von Bars, Cafe´s und Restaurants gemütlich essen und trinken kann. In den Untergeschossen kann man Rockmusik hören, in den 25 Restaurants haben Sie einen herrlichen Blick auf den Innenhof und in der Kirche kann man Hochzeiten feiern. A

Aber nicht nur am Abend, auch tagsüber ist das Chijmes ein Ort, wo man bei einem gemütlichen Kaffee ein bisschen abschalten und der Hektik der Stadt entfliehen kann. 

Die Marina Bay ist mein absoluter Favorit in Singapur. Wenn man das erste Mal hierher kommt und zur Bay spaziert ist der Anblick einfach umwerfend. Alles wird beherrscht vom Anblick des Marina Bay Hotels und der dazugehörigen Shopping Mall. Auf der anderen Seite steht imposant das luxuriöse Fullerton Hotel, ein ehemaliges Fort. Direkt an der Bay ist ein Pier mit vielen Lokalen  und an dem Ende des Piers im kleinen Park speit der 8,6 m hohe Merlion Wasser in. und . . jeden Abend beginnt eDer Merlion, halb Fisch, halb Löwe ist das Wahrzeichen von Singapur. Direkt daneben steht auch eine 2m hohe Kopie des Merlion, genannt das Merlion-Baby.

Hier an der Bay kann man auch in eines der vielen Boote steigen, mit denen man auf einer 40 min Fahrt, den Singapore River entlang fährt und so einen schönen Ausblick auf die Stadt gewinnt.

Aber das was die Marina Bay so auszeichnet und für mich zu meinem Favoriten macht, ist die abendliche Licht- und Tonshow des Marina Bay Sands. Um 09.00 und 10.00 jeden Abend beginnt eine fantastische Show, die man einfach gesehen haben muss. Das Marina Bay Sands erstrahlt in allen erdenklichen Farben, mittels Laser werden tolle Effekte in den Himmel geworfen, die dazu passende Musik trägt das ihre dazu bei, das diese Show Gänsehaut erzeugt. Einfach sensationell.

Mein Tipp: unbedingt rechtzeitig hinkommen, damit man einen Platz in einer der vielen Bars bekommt, den dann ist erlebt man die Show einfach wesentlich entspannter, als wenn man sich mühsam einen Platz an der Promenade erkämpfen muss. Mit einem Drink in der Hand die SPECTRA-Show genießen und Singapur hat einen in seinen Bann gezogen.

Nach diesen vielen Informationen begleiten Sie mich auf einem Spaziergang durch das alte Zentrum von Singapur. Erleben und entdecken wir gemeinsam viele schöne „Ecken“ dieser wunderschönen Stadt, lassen wir uns einfach treiben – Sie werden sehen, wie genussvoll und faszinierend so ein Bummel sein kann.

Hier geht´s los